Gesichter

 

Unsere Stadt ist lebens- und liebenswert. Gleichzeitig gibt es noch vieles zu verbessern. Das geht aber nur, wenn wir uns einbringen, mitgestalten und mitentscheiden. Mit liberaler Vernunft wollen wir auch künftig unsere Stadt gestalten.


Hier sind unsere Kandidaten:



WAHLBEREICH 1 

Innerstädtischer Bereich Nord, Waldersee


Name: Michael Banditt


Jahrgang: 1986


Beruf: Angestellter


Ziele: Tier- und Artenschutz, Naturschutz, Nachhaltigkeit, Umwelt, Wirtschaft, Kultur, Digitalisierung. All das schließt sich nicht aus.


Name: Uwe Markert


Jahrgang:1956


Beruf: medizinischer Pädagoge, selbstständiger Therapeut, Sektoraler Heilpraktiker und Atemlehrer


Ziele:

- Verbesserung der Ausbildung an Schulen und Berufsschulen
- Verbesserung der Ausbildung im Medizinischen Bereich
- angemessene Bezahlung der Therapeuten
- medizinische Versorgung der Menschen in unserer Region mit Schwerpunkt Senioren
- Kultur in Dessau, z.B. das Anhaltinische Theater erhalten


Name: Stephanie Müller


Jahrgang: 1989


Beruf: Angestellte, Vorsitzende Elternbeirat


Ziele: Mir liegt die Familie sehr am Herzen. Daher setze ich mich ein für Betreuung, Kita, Schule, Hort. Die Kleinsten haben vorrang, denn Sie sichern die Zukunft unserer schönen Stadt.

WAHLBEREICH 2

Innerstädtischer Bereich Mitte, Törten, Mildensee, Kleutsch, Sollnitz


Name: Rainer Maloszyk


Jahrgang: 1949


Name: Ronald Ebersbach


Jahrgang:1968


Beruf: Steuerberater


Ziele: 

- Perspektivisch muss der Gewerbesteuerhebesatz in Dessau-Roßlau unter 400 % gesenkt werden.

- Umfassende Digitalisierung und freien Zugang zum schnellen Internet für Jederfrau und Jedermann in der Stadt.

- Schutz der Persönlichkeitsrechte, der Privatsphäre sowie Einhaltung moralischer und ethischer Grundsätze im Internet, insbesondere für Kinder und Jugendliche in den sozialen Medien.

- Natur- und Traditionspflege in Dessau-Roßlau.


Name: Henning Gehrt


Jahrgang: 1943

WAHLBEREICH 3

Innerstädtischer Bereich Süd, Süd, Haideburg


Name: Christian Just


Jahrgang: 1953


Name: Martin Schnurre


Jahrgang: 1953


Beruf: Dipl. Ingenieur


Ziele: 

Als Stadtrat will ich mit gestalten,

1. dass Dessau-Roßlau nicht nur das Weltkulturerbe "Bauhaus" hat. Es gibt noch andere Pfunde mit denen man punkten kann. Dessau ist die Geburtsstadt des Gartenreiches (ebenfalls Weltkulturerbe), Roßlau hat die Wasserburg, Sportveranstaltungen, Kirchenlandschaft und vieles mehr.

2. dass die Bürger nicht mehr sagen: "Es ist doch egal was wir denken und wollen. Der Stadtrat und die Verwaltung machen was sie wollen und die Bürger sind nur bei Wahlen gefragt." Dessau muss auch für die Bürger wieder lebenswert werden und ihre Meinung berücksichtigt werden.

WAHLBEREICH 4

West, Alten, Kochstedt, Mosigkau, Zoberberg


Name: Karin Dammann


Jahrgang: 1950


Beruf: Diplom Betriebswirtin


Ziele:

- bessere Tourismusförderung und Vermarktung- ein bedeutender Wirtschaftsfaktor, Job - Motor, Chance für Wachstum
- Verbesserung der Infrastruktur und eine moderne Gestaltung unserer Stadt.
- Stärkung von Wissenschaft und Kultur, um junge Leute für unsere Stadt zu begeistern


Name: Bärbel Reichardt


Jahrgang:1952


Beruf: Diplom Technologin


Ziele:

Was möchte ich bewegen, wenn ich in den Stadtrat gewählt werde:

- aktiv bei der Stadtentwicklung mitarbeiten

- Kultur und Sport bei der Weiterentwicklung unterstützen

- aktive Einbringung in die Arbeit der einzelnen Ortschaften


Name: Manfred Böttcher


Jahrgang: 1950


Beruf: Betriebswirt des Handwerks, Ausbilder


Ziele: Ich stelle mich zur Wahl, weil Dessau-Roßlau als anhaltisches Oberzentrum mit den innovativen Ideen des Bauhauses sowie meiner eigenen liberalen Identität mit Bürgernähe offensiv als Tourismusstandort  vertreten werden muss.

Wenn ich in den Stadtrat gewählt werde, setze ich mich für die Sorgen und Nöte der Bürger und die Unterstützung der Unternehmen in den Stadtteilen bzw. Ortschaften Dessau – West, Zoberberg, Alten, Kochstedt und Mosigkau ein.

WAHLBEREICH 5

Ziebigk, Siedlung, Großkühnau, Kleinkühnau


Name: Dr. Jost Melchior


Jahrgang: 1945


Beruf: Dipl-Ing., Präsident  Landesamt für Verbraucherschutz a.D.


Ziele: -

Ich setze mich - wie bisher in meiner Funktion als Vorsitzender der Fraktion Liberales BürgerForum/Die Grünen - für eine an Sachfragen orientierte Politik und einen vernünftigen Dialog im Stadtrat ein.

Meine persönlichen Ziele:

- Stärkung des Oberzentrums Dessau-Roßlau

- Schwerpunktmäßige Entwicklung des Stadtzentrums für mehr Aufenthaltsqualität und einer modernen Verkehrsinfrastruktur

- Modernisierung der Verwaltung als  Ansprechpartner für Bürger und Wirtschaft

- Erhalt und Weiterentwicklung des Kulturangebotes in der Stadt

- Sicherung der gesundheitlichen Daseinsvorsorge

 


Name: Günter Laux


Jahrgang: 1951


Beruf: Diplom Ingenieur


Ziele: Im Stadtrat von Dessau-Roßlau möchte ich mich für die wirtschaftliche, architektonische und kulturelle Fortentwicklung unserer sehr lebenswerten Stadt in Zusammenarbeit mit allen gutwilligen Kräften einsetzen!

Mein Motto lautet: "Anpacken statt meckern- für kürzere, pragmatische Lösungen!"


Name: Jörg Bernstein


Jahrgang: 1966


Beruf: Berufsschullehrer


Ziele:

- Bildungsstandort Dessau-Roßlau sichern

- Attraktivität der Stadt für kreative Unternehmensgründer stärken

- Innerstädtische Brachflächen zu Zentren modernen Bauens entwickeln


Name: Frederic Elskamp


Jahrgang: 1980


Beruf: Referent im Finanzministerium LSA


Ziele:

- Mehr und bessere Kinderspielplätze und Treffpunkte für Jugendliche

- Ausbau Kinderbetreuungsangebote

- Dessau-Roßlau für junge Menschen und Familien attraktiver machen

WAHLBEREICH 6

Roßlau, Brambach, Rodleben, Meinsdorf, Mühlstedt, Streetz/Natho


Name: Dr. Eckhard Zilm


Jahrgang: 1952


Beruf: Schulleiter Philantropinum i. R.


Ziele:

- Ortsumgehung des OT Roßlau

- Neubau der Zerbster Brücke in Roßlau

- bessere Anbindung der Satelliten-Orte an das Zentrum: ÖPNV

- Radwegenetz sanieren und verbessern (besonders in den Innenstädten)


Name: Nora Büttner


Jahrgang: 1968


Beruf: Steuerberaterin, 

Dipl. Wirtschaftsinformatikerin


Ziele: Dessau-Roßlau ist eine Stadt der kurzen Wege, mit vielen Dingen, auf die wir stolz sein können und mit ebenso viel Potential. 

- Die Stadt als Bildungsstandort weiter ausbauen. 

- Die zukünftigen Steuerfachangestellten zB pendeln und lernen derzeit in Halle und Magdeburg; warum nicht hier? 

- Dessau-Roßlau als selbstbewussten Wirtschaftsstandort mit einem Hebesatz von 380%

- Chancen der Digitalisierung nutzen für Bildung und für eine moderne und transparente Verwaltung

- Ortsumgehung Roßlau ein Muss

- Ohne Kultur ist alles nichts. Kultur ist kein Luxus, sondern Lebensqualität und Standortvorteil. 


Weitere Kandidat|en: Axel Schneeberger (1962), Elke Gonschorek-Koch (1949)